xHamster präsentiert die ultimative Männerfantasie: Gestatten, ich bin Shy!

News

Mit ihren langen, braunen Haaren, den blauen Augen im sommersprossigen Gesicht und den süßen Kurven, sieht sie aus wie das Mädchen von nebenan. Doch Shy (deutsch: schüchtern) ist viel mehr als das. Shy ist ein sogenanntes CGI-Model, zu deutsch: eine 3D-Computer-Grafik, existiert in der Realität also gar nicht. Vor allem aber ist sie das Ergebnis der Fantasien von 50 000 Männern.

In einer Umfrage wollte das Erotikportal xHamster.com von seinen Nutzern wissen, wie die perfekte Frau für sie aussehen müsse. 50 000 Mitglieder wurden zu diesem Zweck unter anderem über ihre Vorlieben in Bezug auf Figur, Frisur, Augen- und Haarfarbe befragt, die Ergebnisse anschließend ausgewertet. Dabei kam heraus: Die meisten xHamster-User wünschen sich eine weiße Frau, die sowohl auf Männer wie auf Frauen steht. Das ideale Aussehen umfasst bei der Mehrzahl der Teilnehmer der Umfrage helle Haut, lange, dunkle Haare sowie eine Körpergröße von etwa 1,67 Meter. Die Augenfarbe war dagegen der Mehrheit der Nutzer egal, viele wünschten sich aber blaue Augen.

Interessant ist, was die Befragten über die Wunschfigur ihrer Traumfrau sagten. Entgegen der weitverbreiteten Annahme, dass Männer nur auf dünne Damen stehen, lagen hier weibliche Kurven ganz klar vorne, gerne mit üppigen Brüsten. Bei der Körperbehaarung sind sich Nutzer ebenfalls einig. So bevorzugt die Mehrheit eindeutig komplett haarlose Frauenkörper.

View this post on Instagram

🐹

A post shared by I’m Shy (@shy.yume) on

Die virtuelle Schönheit Shy, 25, bisexuell und 1,67 groß, ist so etwas wie die Essenz all dieser Idealvorstellungen. xHamster machte das CGI-Model jetzt zu seinem Brand Ambassador, dem offiziellen Vertreter des Porno-Portals. Und verpasste ihr natürlich gleich ihren eigenen Instagram-Account. Hier (https://www.instagram.com/shy.yume/) können die User ihre selbst kreierte Traumfrau bewundern, ihre Fotos liken und kommentieren. Dass Shy nicht real ist, ist übrigens noch nicht zu allen durchgedrungen. So fragen Fans immer wieder, ob sie echt sei, machen ihr Komplimente für ihre „Göttinnen-Lippen“ oder fordern ganz frech: „Setz dich bitte auf mein Gesicht!“

Sorry Männer, diese Frau ist einfach zu perfekt, um echt zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.